Die ganzheitliche Betrachtung der Schilddrüsenüberfunktion und des Morbus Basedow

Episode 26 | 15. September 2020 | 48 Minuten

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks/Werbelinks

Achtung: Wir verändern ab sofort unseren Sendungstag auf jeden zweiten Dienstag!

In dieser Folge wollen wir über Schilddrüsenüberfunktion und auch Morbus Basedow sprechen.

 

Schilddrüsenüberfunktionen sind zwar nicht so häufig wie Schilddrüsenunterfunktionen, doch die negativen Folgen der schulmedizinischen Behandlung sind häufig permanent. Nämlich dann, wenn die Schilddrüse am Ende des Behandlungsweges rauskommt.

Denn ohne Schilddrüse kann man nicht leben. Somit muss jeder Mensch ohne Schilddrüse für immer Schilddrüsenhormone nehmen.

Wir wollen in dieser Folge zeigen, dass es häufig Alternativen zur OP und anderen typischen schulmedizinischen Behandlungen wie Tiamazol, Carbimazol oder Radiojodtherapie gibt.

Eine Belastung mit Kupfer kann im Zusammenhang der Überfunktion eine sehr wichtige Rolle spielen, weswegen die Regulierung des Kupferhaushaltes dazu beitragen kann die Schilddrüsenfunktion wieder zu normalisieren.

Wir gehen auch darauf ein, warum viele Menschen, die Zeichen der Schilddrüsenunterfunktion zeigen, dennoch wegen einer Überfunktion der Schilddrüse auf dem OP Tisch landen. Und warum eine Adrenalinbelastung so häufig mit einer Schilddrüsenüberfunktion verwechselt wird.

In der Sendung erwähnte Links:

 

Auch bei Morbus Basedow und Überfunktion sinnvoll…

https://nebennierenkur.de

Wer selber seinen Kupferhaushalt testen möchte, gelangt hier zur Haarmineralanalyse. 

Wer im Alleingang die Haarmineralanalyse auswerten möchte, kann das hier erlernen:

https://metahormonix.de

Therapeuten, die sich auskennen findet ihr hier und hier geht es zu Katias Praxis. 

Wer sich über Entlastungsmaßnahmen informieren möchte, kann das in Isabel’s Buch “Bye, bye Pille” tun. Denn die wirken nicht nur nach dem Absetzen der Pille. 

Und wer noch besser die in der Folge erwähnten Zusammenhänge verstehen möchte kann hier noch einmal nach hören:

Die Schilddrüse kann nicht, wenn die Nebennieren nicht wollen 

Adrenalindominanz

Haschimoto Thyreoiditis ganzheitlich betrachtet

Liebe Hormonconnection Podcast Hörer und Hörerinnen,

wir freuen uns total über das viele positive Feedback! Es ehrt uns, dass ihr uns Folge für Folge die Treue haltet und sehen unser Ziel erreicht, wenn wir euch neue Aspekte zum Thema Hormone näher bringen können.

Mit unseren Online-Produkten geben wir Euch Selbsthilfeinstrumente an die Hand, damit ihr euch selber möglichst schnell auf den Weg bringen könnt. Alle unsere Online-Produkte findet ihr auf unserer Podcast-Seite www.hormonconnection-podcast.de/selbsthilfe neben weiteren Tipps zur Selbsthilfe.

Leider ist es uns aus rechtlichen Gründen unter keinen Umständen erlaubt, euch über E-mail oder Social Media-Kanäle individuell zu beraten. Im Rahmen des Podcasts und auch der Shownotes können wir euch nur in die richtige Richtung stupsen, doch individuelle Recherche müsst ihr dann selber betreiben.

Wenn ihr individuelle Fragen zu Testergebnissen, Symptomen oder auch Behandlungsmethoden etc. habt, wendet euch bitte an einen Therapeuten eurer Wahl. Isabel hat keine Praxis und führt dementsprechend auch keine Beratungen durch. Neben der Praxis von Katia Trost arbeiten auch weitere Therapeuten nach den Prinzipien, die wir im Podcast vorstellen. Diese Therapeuten findet ihr unter www.hormoncoach-finden.de. Weite Teile der Behandlung können auch online statt finden. Daher kann diese Behandlung auch von Menschen durchgeführt werden, die eine weitere Anreise haben.

Wir sind dabei, eine kostenfreie Hormonconnection Podcast Community aufzubauen, damit wir euch noch besser unterstützen können. Im Rahmen der Community werden wir auch sogenannte Kompass-Beratungen anbieten. Das sind Coachings, die keine direkten Therapieempfehlungen aussprechen, sondern euch bei spezifischen Symptomen im Hinblick auf eine ursächliche Therapiemethode einen Rat geben, damit Symptomverschiebungen und Arzneikrankheiten vermieden werden können.

Hier könnt ihr euch zu unserem Newsletter anmelden – dann werdet ihr sofort informiert, wenn es losgeht. Mehr Infos zur Community findet ihr hier.

Katia Trost wird auch eine Fortbildung zu ihrer Methode für Ärzte und Heilpraktiker anbieten. Mehr Infos dazu findet ihr hier. Wer an dieser Fortbildung Interesse hat, kann sich ebenfalls zum Newsletter eintragen und wird sofort über Neuigkeiten informiert. Bitte seid euch gewiss, dass es per Newsletter immer die neuesten Infos gibt, Isabel oder auch Katias Praxisteam wissen an dieser Stelle auch nicht mehr.

 

Neue Episoden alle 14 Tage

Auf Sendung jeden zweiten Dienstag