Häufig gestellte Fragen

Liebe Hormonconnection Podcast Hörer,

 

der Podcast erreicht von Monat zu Monat mehr Menschen, was uns natürlich sehr freut! Dementsprechend häufen sich auch Zuschriften. Wir können aus Zeitgründen, manchmal auch aus rechtlichen Gründen, Einzelanfragen leider nicht beantworten. Daher stellen wir euch hier unsere häufig gestellten Fragen zur Verfügung. 

Warum dürft ihr keine konkreteren Informationen zur Behandlung über den Podcast, E-Mail und Social Media ausgeben?

Das hat rechtliche Gründe. Eine qualifizierte Beratung verdient diesen Namen nur, wenn sie auch individuell ist. Um eine individuelle Beratung zu bieten, müssen wir deine Krankengeschichte ausführlich studieren. Wie wir im Podcast immer wieder betonen, bringen allgemeine Behandlungsempfehlungen nach dem “Gießkannenprinzip” nicht viel oder gehen sogar nach hinten los. Deswegen sprechen wir auch nicht über Dosierungen oder Ähnliches.

Eine gute Behandlung erfolgt außerdem nach einem System, welches wir dir in unserem Podcast, hier und hier unter anderem näher bringen. Einzelne Maßnahmen wild durcheinander angewendet bringen nicht viel. Auch die richtige Zeit für Behandlungsmaßnahmen spielt eine wichtige Rolle, wenn eine Therapie Erfolg haben will. Eine komplette Eigenbehandlung ist insofern bei einer fundierten und komplexen Therapie grundsätzlich wenig erfolgsversprechend. 

Damit du dich komplett selber behandeln könntest, müssten wir dich erst zum Heilpraktiker ausbilden und dann müsstest du die von uns angewandte, spezielle Methodik der natürlichen Hormonregulation noch im Nachgang studieren. Das kann man natürlich machen, doch dann könntest du erst in guten 4 Jahren mit deiner Selbstbehandlung anfangen. Wir gehen nicht davon aus, dass du so lange warten möchtest…

Damit du dennoch selbständig etwas tun kannst,  haben wir Online Produkte entwickelt. Dadurch kannst du eine Menge über dich lernen und sinnvolle Maßnahmen in einem Rahmen umsetzen, der deiner Gesundheit nicht schaden kann, wenn du dich an unsere Vorgaben hältst.

Denn Therapeuten haben eine gesetzlich vorgeschriebenen Sorgfaltspflicht. Sie sind dazu angehalten das Wohl der Menschen bestmöglich und auch vorausschauend zu schützen. Dazu gehört auch, dass Fachinformationen nur in die Hände von Fachleuten gehören, weil nur diese Informationen richtig einordnen und somit ohne Schaden anzurichten anwenden können. 

Aus eigener Erfahrung können wir mittlerweile auch sagen, dass eine fachgerechte Therapie zwar anfänglich mehr Geld kostet, doch mittelfristig einfach mehr Aussicht auf Erfolg hat, als Selbstexperimente. Auch diese kosten ja durchaus Geld und man verliert sehr viel Zeit mit Versuch und Irrtum. 

Dass wir restriktiv mit gewissen Informationen umgehen müssen, kommt dir also letztendlich zu Gute. Möglichkeiten geeignete Therapeuten zu finden gibt es genügend, selbst wenn bei dir in der Nähe kein von Katia ausgebildeter Therapeut wohnen sollte. Katias Praxis behandelt seit vielen Jahren Menschen aus ganz Deutschland und Europa. Denn die meisten Teile der Behandlung können auch über Telemedien statt finden.

Ich hätte gerne mehr Informationen um mich selber behandeln zu können. Warum gibt es dazu nicht so viel?

Das geht einerseits aus rechtlichen Gründen nicht, siehe vorherige Frage.

Aber auch dann werden dir zusätzliche Infos leider nicht dazu verhelfen können dich selber zu behandeln. Das hat mehrere Gründe:

  • Selbstregulation ist eine Voraussetzung für Gesundheit. Doch in die Selbtregulation muss man erst mal kommen. Doch das geht nicht, wenn einem dafür die Autonomie fehlt. Wenn man keine Autonomie auf körperlicher, emotionaler und mentaler Ebene zur Verfügung hat, dann kann man sich nicht selber regulieren. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.
  • Die Therapie nach der von uns vorgestellten Methode kann nur gelingen, wenn man sehr viele Dinge gleichzeitig beachtet und gleichzeitig nur das macht, was einem individuell gut tut, und zwar in der richtigen Reihenfolge. Um das zu lernen, müsste man nicht nur die Methode in der Tiefe studieren (was medizinische Vorbildung voraussetzt), man müsste auch autonom genug sein um die Informationen auch anwenden und umsetzen zu können (was keine Frage der Intelligenz oder des Fleißes ist). Die zuverlässige Anwendung der Methode gelingt nur, wenn man vorher selber einen Paradigmenwechsel vollzogen hat, was aber erst durch die Therapie auch bis in die tiefsten Ecken des Unterbewusstseins gelingt. Nur das kognitive Verstehen der Therapie führt nicht automatisch zur Fähigkeit der Anwendung. Es ist in etwa so, wie wenn man weiß, wie ein Auto funktioniert, man kann es jedoch nicht fahren.
  • Der Podcast und die Community sind keine Ausbildungsplattform, sondern bezwecken die Information von Menschen, die in ihrer Behandlungsentscheidung mündig werden möchten und verstehen möchten, warum so mancher ihrer Versuche ihre Hormone zu regulieren nicht funktioniert hat und warum. Leider vermitteln Instagramm und Google heutzutage leider oft den Eindruck, man könne alles ganz leicht durch ein paar Tutorials lernen. Solcherlei Tipps mögen hilfreich sein, wenn man an der einen oder anderen Stelle gerne ein paar Funktionen verbessern möchte. Doch für eine tiefgreifende Therapie braucht es mehr als das, nämlich ein intensives Studium der physiologischen Grundlagen plus Besonderheiten der ganzheitlichen hormonellen Regulation. Selbst das Lesen von Fachbüchern alleine reicht hier nicht aus. Wir wünschten, es wäre alles wirklich ganz einfach. Doch das ist es nicht. Wir spielen hier lieber mit offenen Karten als dich mit unseriösen Wunderversprechen zu blenden. Heilung ist kein Wunder, sondern eine Folge von harter Arbeit an sich selber.

Unsere Online Produkte und unser Selbsthilfebereich sind dazu da, dir einen schnellen Start zu ermöglichen. Kein Online Produkt der Welt und auch keine Online Community kann die Komplexität einer fundierten Therapie nachbilden, erst recht nicht, wenn das Thema so komplex betrachtet werden muss wie es betrachtet werden muss. Auch Bücher zum Thema sind dazu nicht geeignet. Sie können nur begleiten und informieren.

Unser Podcast, die online Produkte und Bücher geben dir wirklich sehr viele Informationen an die Hand wo du bei deiner hormonellen Behandlung ansetzen kannst und ermöglichen dir einen guten Start, indem sie dir dabei helfen ein paar Grundlagen zu legen, die zumindest deine Funktion verbessern und Entlastung bringen können. 

Wenn Menschen uns anschreiben und sich beschweren, sie hätten nicht genügend Infos, fragen wir uns manchmal, ob sie uns überhaupt zuhören. Denn Informationen gibt es wirklich zur Genüge. Die Frage ist natürlich, ob man bereit ist sich das Ganze zu erarbeiten und auch umzusetzen, sprich, Arbeit, Mühe und Geld in seine Heilung zu investieren. Das muss jeder für sich selber entscheiden. Warum es keine Selbstbehandlungstipps gibt, haben wir ja schon geklärt.

Doch wir finden es unfair uns dann vorzuwerfen es gäbe keine Alternativen und Informationen. Es ist natürlich immer leicht zu meckern (was häufig mit Kritik verwechselt wird, die natürlich immer willkommen ist, solange sie fundiert ist). Oft stellt sich heraus, dass die Meckerer tatsächlich keine unserer Empfehlungen umgesetzt haben oder eben nur so, wie sie gerade Lust haben (was nicht funktioniert). Sie sind einfach sauer, dass sie nicht genau das bekommen, was sie sich persönlich vorstellen und zu ihren Bedingungen. Was diese Leute im Grunde erwarten ist die gratis Wunderpille, die ohne jede persönliche Arbeit und Investition zur Gesundheit führt. Diese Menschen sind nicht bereit sich ehrlich mit ihren eigenen Defiziten auseinander zu setzen, weswegen sie von anderen Menschen erwarten, dass diese sie ausgleichen. Das Problem ist, dass wer so durchs Leben geht, tatsächlich nie zur Gesundheit kommen wird. Denn die Natur gibt die Regeln vor (dafür können wir nichts) und nicht die persönlichen Vorlieben. Wir können im Podcast nur über die Regeln sprechen. An diese muss man sich halten oder mit negativen Konsequenzen rechnen. Doch leider projizieren Menschen gerne ihren Unmut auf die Menschen, die diese Botschaft überbringen, statt sich ernsthaft mit sich selber auseinander zu setzen und sein Leben in die Hand zu nehmen, indem sie die gegebenen Informationen wirklich nutzen. Diese Einstellung ist für uns als Podcaster lediglich nervig, für die Betreffenden jedoch im Grunde fatal. Es bleibt nur jedem zu wünschen dies irgendwann zu verstehen.

Wer es wirklich mit seiner Heilung ernst meint, kommt aus unserer Sicht nicht umhin sich an einen qualifizierten Therapeuten zu wenden.

Therapeuten sind dazu da den Patienten einerseits zu informieren, und zwar genau mit den Informationen, die er oder sie gerade zu diesem Zeitpunkt braucht. Therapeuten bereiten Informationen individuell auf, sodass der Patient diese auch nehmen und für sich verwerten kann – soweit er das natürlich auch leisten möchte.

Eine ausreichende Produktion von Energie ist für jede Heilung und Entwicklung ausschlaggebend. Doch einfach die Energie steigern funktioniert nicht – selbst, wenn man weiß wie es theoretisch geht. Die Energie muss behutsam gesteigert werden, damit diese nicht gegen sich selber anwendet. Ein erfahrener Therapeut steigert die Energie nur so, dass der Patient damit auch umgehen kann. Es gilt: nicht zu wenig (sonst passiert nichts), nicht zu viel (sonst kommt es zu Problemen). Daher sind Nährstoffe alleine auch nie eine Lösung, doch ohne Nährstoffe geht es auch nicht. Auf die richtige Kombination von Nährstoffen, Regulation des Nervensystems und der Psyche in Verbindung mit einer Ausleitung von Arzneikrankheiten kommt es an.

Außerdem führen Therapeuten den Patienten behutsam in die Eigenverantwortung und Autonomie. Dafür werden Therapeuten, die nach der von Katia entwickelten Methode Metahormonix Pro ausgebildet sind, Jahre lang geschult. Sie führen den Patienten nur so lange, bis er oder sie gelernt hat sich selber zu regulieren. Ziel ist nach einer Weile, dass der Therapeut nicht mehr gebraucht wird, weil der Patient sich auf seinen Körper verlassen kann und weiß, was dieser täglich braucht. Der Therapeut wird dann allenfalls noch in akuten Fällen benötigt.

Kann ich Gast in eurem Podcast sein?

Der Podcast empfängt momentan keine Gäste. In der Community findest du aber Experteninterviews, die Themen näher beleuchten, die wir im Podcast auch besprechen. Die Menschen, die dort zu Wort kommen, schwingen mit den Inhalten des Podcasts auf einer Wellenlänge. Wir suchen uns somit unsere Interviewpartner sorgsam aus.

Kann ich direkt mit euch in Kontakt treten?

Nein.

Wir können aus zeitlichen Gründen nicht auf Einzelanfragen eingehen. Bitte mache dir klar, dass Katia, Christiane und Isabel nicht hauptberuflich podcasten, sondern zu ihrem Vergnügen und weil sie kostenfrei aufklären möchten. Somit können sie nur unter bestimmten Bedingungen mit euch interagieren, nämlich über die Community.

Rechtlich dürfen sie individuell weder durch Social Media, noch über E-Mail beraten oder Behandlungsempfehlungen ausgeben. Wenn du Hilfe brauchst, schau dir als erstes unseren Selbsthilfebereich an. In unserer kostenlosen Community erfährst du wie du ein Kompass Coaching buchen kannst, falls dann noch Fragen offen sind und du vor lauter Wald den Baum nicht mehr siehst.

Möchtest du konkreten Behandlungsrat, wende dich bitte an einen Therapeuten. Möchtest du von einem Therapeuten behandelt werden, der sich mit den Inhalten des Podcasts auskennt, wirst du hier fündig. Allerdings können dich auch diese Therapeuten nicht vorab beraten. Auf für sie gilt, dass eine Beratung nur im Rahmen einer Behandlung statt finden darf.

Der Weg zur Lösung eurer Probleme findet daher entweder im Alleingang statt, wobei wir euch gerne mit den oben genannten Informationen unterstützen oder durch einen Therapeuten. Geht ihr den Alleingang, müsst ihr euch auch aufkommende Fragen selber beantworten. Das ist ja gerade der Unterschied zwischen Selbsthilfe und therapeutischer Beratung.

Wir freuen uns natürlich auch mega über positives Feedback! Aber auch hier können wir uns nicht persönlich bei jedem bedanken. Unser größter Dank ist, wenn du durch den Podcast dein Leben und deine Gesundheit in die Hand nimmst und ein mündiger Patient wirst.

Eine andere Form deine Wertschätzung auszusprechen ist durch eine positive Bewertung des Podcasts im Streaming Portal deiner Wahl. Und erzähle so vielen Menschen wie möglich von diesem Podcast.

Sollte es technische Probleme mit der Podcastseite geben, wende dich bitte hier per Mail an uns.

Mache dir bitte bewusst, das Mails Katia, Christiane und Isabel nicht direkt erreichen, sondern von Mitarbeitern des Podcasts gesichtet und bearbeitet werden.

Kann ich meine Produkte bei euch bewerben? Seid ihr an Kooperationen interessiert? Kommt ihr in meinen Podcast?

Es ist lieb, dass Du an uns denkst.

Wir bewerben grundsätzlich keine Hersteller für Nahrungsergänzung oder Präparate. Außerdem verfolgen wir mit unserem Podcast ein ganz anderes Konzept, als die klassische Naturheilkunde, sodass ein gezieltes Herausstellen von Produkt x oder y aus unserer Sicht keinen Sinn macht. Wir promoten auch keine „functional medicine“, sondern “Integrale Medizin”. Einzelne Präparate können aus unserer Sicht die Funktion des Körpers zwar fördern und verbessern. Das ist natürlich für sehr viele Menschen in Bezug auf eine Linderung von Symptomen eine ganz tolle Sache! Heilen oder Hormone regulieren, können sie jedoch nicht. Zu diesen Präparaten zählen u.a., jedoch nicht ausschließlich: Probiotika, Fermentpräparate, Phytonährstoffe, Bitterstoffe, Komplexpräparate, Nootropica. 

Auch in Bezug auf die “Energiemedizin” verfolgen wir eigene Ideen und brauchen auch hier keine neuen Produkte wie Spagyrika oder Homöopathika. 

Informationen zu diesen Helferlein finden sich im Internet und in Büchern bereits genügend, sodass wir uns in unserem Podcast vollständig auf den Ansatz der “Integralen Medizin” konzentrieren wollen. 

Wir sind für echte Kooperationen offen, solange sie wirklich in unser Konzept passen. Bitte mache dich dafür ausführlich mit unserem Konzept vertraut, bevor du uns kontaktierst. Es ist wirklich anders als woanders. Wir passen nicht automatisch zusammen, nur weil wir beide über Hormone oder Gesundheit sprechen oder uns dafür interessieren. Wenn du ähnliche Ansätze verfolgst wie wir und nicht nur lediglich an einer Förderung der Funktion des menschlichen Organismus interessiert bist, meld Dich gerne unter support@katiatrost.de.

Gerne kommen wir auch in deinen Podcast oder Video Channel – vorausgesetzt, unser Contet passt mit deinem Content zusammen. Schick uns einfach Infos über deinen Podcast oder Kanal, wenn du bei uns anfragst. Dann schauen wir, ob wir zusammen kommen. 

Ich habe vor dem Kauf Fragen zur Nebennierenkur oder zur Haarmineralanalyse oder zu Metahormonix, wo wende ich mich hin?

Katia und Isabel können dich nicht persönlich beraten, ob die Nebennierenkur, Metahormonix oder die Haarmineralanalyse für dich zur Zeit das Richtige sind. Schaue dir aber gerne die häufig gestellten Fragen zur Nebennierenkur und zu Metahormonix an. In letzteren findest du auch Infos zur Haarmineralanalyse. Dort sollten allgemeine Fragen auf jeden Fall geklärt werden können. Diese Fragen werden regelmäßig ergänzt.

Kann ich mir Themen für neue Podcastfolgen wünschen?

Ja! Bitte registriere dich in unserer kostenlosen Community. Dort bekommst du die Möglichkeit dir Themen für neue Podcastfolgen zu wünschen. Isabel und Katia gehen gerne auf eure Wünsche ein, wenn diese in das Konzept des Podcasts passen und rechtlich unproblematisch sind. Näheres dazu in der Community. 

Ich mag den Inhalt des Podcasts, doch die Art nicht. Was kann ich tun?

An dieser Stelle wollen wir ehrlich sein: nichts.

Isabel und Katia haben den Podcast als Gespräch unter Freundinnen gestartet. Das Gespräch ergibt sich organisch. Es kommen Füllwörter vor, man hört auch mal ein Hintergrundgeräusch und vorbereitet hat sich auch keiner so wirklich.

Natürlich wäre es theoretisch möglich den ganzen Podcast wie eine Radioshow aufzuziehen. Doch dann wäre der Podcast mit einem erheblich größeren finanziellen und zeitlichen Aufwand verbunden. Und dann könnten Isabel und Katia das Ganze nicht mehr aus Spaß und Idealismus machen.

Und so eine perfekt durchgestylte Aufmachung würde nach Meinung der zwei Podcasterinnen das Format der Sendung verändern. Sie wollen auf eine unmittelbare und einfache Weise aufklären und ihre Erfahrungen weiter geben.

Manche Zuhörer stören sich an der Sprache, andere finden die Einführung zu lang, andere mögen die Länge der Sendung nicht, andere… Was auch immer euch an dieser Stelle stört, es gehört nun einmal zum Podcast. Denkt daran, dieser ist ein kostenloses Angebot und lebt davon, dass die beiden Podcasterinnen mit Leidenschaft und Spaß bei der Sache sind. Fangen sie an sich zu verbiegen, macht es keinen Spaß mehr. Und dann gibt es bald auch keinen Podcast mehr.

Mit anderen Worten: der Podcast ist grundsätzlich keine Mitmachshow. Isabel und Katia freuen sich zwar über Themenwünsche, doch den Rest müsst ihr schon ihnen überlassen.

Natürlich muss jeder für sich selber entscheiden, was er neben dem reinen Inhalt in Kauf nehmen möchte. Wenn man ein Buch liest, ist das ja auch nichts anderes. Oder einen Film schaut. Was Podcaster genauso wenig wie jeder Autor, Regisseur, Spieleentwickler, Designer usw. leisten können, ist jedem alles Recht zu machen. Und wollen tun sie das ohnehin nicht.

Wenn euch etwas stört ist also unsere Empfehlung: holt euch das raus, was euch nützt. Den Rest tut zur Seite. Wenn euch das nicht möglich ist, findet ihr sicher Podcaster, die euch besser zusagen.

Ich liebe euren Podcast, wo kann ich meinen Lob aussprechen?

Wir freuen uns natürlich mega über positives Feedback! Aber auch hier können wir uns leider nicht persönlich bei jedem bedanken. Unser größter Dank ist, wenn du durch den Podcast dein Leben und deine Gesundheit in die Hand nimmst und ein mündiger Patient wirst.

Eine andere Form deine Wertschätzung auszusprechen ist durch eine positive Bewertung des Podcasts im Streaming Portal deiner Wahl. Bei den vielen Angeboten ist es wichtig heraus zu stellen, was gerade diesen Podcast für dich besonders hilfreich und einzigartig macht. Ein paar Minuten deiner Zeit können hier viel bewirken…Denn ihr und wir wissen, dass das Wissen in die Welt muss. Die richtige Information zur richtigen Zeit kann unter Umständen ganze Lebensverläufe beeinflussen. Isabel und Katia kommt es natürlich besonders darauf an Leidenswege zu verkürzen, indem sie alternative Ansätze vorstellen. Doch von diesen muss man auch erfahren. 

Und erzähle natürlich so vielen Menschen wie möglich von diesem Podcast! Wenn du auf Social Media Kanälen unterwegs bist, poste uns so oft du kannst! 

Wo sind die Podimo Folgen hin?

Die findest du ab jetzt in unserer Community, allerdings nicht alle auf einmal, sondern jeden Monat eine Folge. Dafür kommen neue Folgen dazu, die auf Podimo nicht gelaufen sind. 

Die Extra Folgen im Community Bereich lassen sich nicht abspielen...

Bitte überprüfe Deinen Browser. Vielleicht hast Du einen Pop-up Blocker, eine Fire-Wall oder Ähnliches?